Meine erste Kamera, eine Pocketkamera, habe ich mit 12 Jahren bekommen.
Bald erkannte ich, dass Motive nur formatfüllend auf den Fotos zu sehen sind, wenn man das gewählte Objekt berühren kann.

1987 habe ich mir eine Canon T 70, mit einem 60 – 200mm Objektiv gekauft. Ab hier begann sich meine eigentliche Leidenschaft zur Fotografie und meine Motivauswahl zu entwickeln.

1989 bis 1993 besuchte ich einen Fotolehrgang an der VHS in Wien Hietzing unter der Leitung von Helmut Ebner. Inspiriert Verschiedenstes auszuprobieren, wurde das Badezimmer hin und wieder als Dunkelkammer umfunktioniert. Schon damals habe ich Fotos nachbearbeitet.

Die Fotografin Eva Maria Peiner hat mir den nötigen Input hierfür gegeben, weshalb ich mich dann mit Pinseln, Deckfarben und Deckweiß über die Nachbearbeitung von Fotos heranwagte. War ein Hintergrund überarbeitet, ließ ich einen Abzug von diesem Positiv erstellen. 1999 bis 2001 machte ich am WIFI eine Ausbildung zur Webdesignerin.

Dank der Erfindung der Digitalen Fotografie, der Weiterentwicklung des PCs und wirklich guten Grafikprogrammen konnten zwei meiner Hobbies (Fotografie und Malerei) miteinander verschmelzen: So bin ich zur Erstellung von Fotomontagen gekommen. Kurzzeitig habe ich mich mit der Infrarotfotografie auseinandergesetzt. Derzeit beschäftige ich mich mit der Trickfotografie, wobei ich hier mitunter ebenfalls manipulativ eingreife. Ein Balgen hätte mich auch interessiert, allerdings war dieser finanziell kein Thema.

Ein Auszug von meinen Fotomontagen und Fotos:
https://www.ingrids-galerie.at/
https://www.forumkreartiv.com/%C3%BCber-uns/ingrid-seifert/